Management-Assistent (HWK)

Inhalt und Ablauf der Ausbildung

Auszubildende mit Hochschulreife können aufgrund der längeren und besseren Vorbildung parallel zur gewerblich - technischen Lehre die Managementausbildung absolvieren. Die duale Berufsausbildung wird differenzierter, leistungsfähiger und für Abiturienten attraktiv. An Stelle allgemeinbildender Fächer und Wahlpflichtfächer treten die Fächer "Management im Handwerk", "Technisches Englisch und Wirtschafts-Englisch" bzw. "Technisches Französisch und Wirtschafts-Französisch" sowie Computeranwendung. Diese Zusatzqualifikation wird bei einer späteren Meisterausbildung von den baden-württembergischen Handwerkskammern auf Antrag als Teil III der Meisterprüfung anerkannt.
Wer kann teilnehmen?
Abiturient/innen mit allgemeiner Hochschulreife oder Fachhochschulreife und einem Ausbildungsvertrag mit einem Handwerksbetrieb. In Ausnahmenfällen können auch Interessierte mit Fachhochschulreife aufgenommen werden.

Wie funktioniert das?
Fächer wie Deutsch, Religion/Ethik oder Gemeinschaftskunde entfallen für Sie in der Berufsschule. Stattdessen lernen Sie im Fach "Management im Handwerk (MiH)" das Management und die Betriebswirtschaft kennen. Rhetorik inkl. Verkaufstechnik und der effiziente Computereinsatz (Office-Anwendungen) gehören gleichfalls zum Lerninhalt. Dazu kommt das Fach "Wirtschaftsenglisch" bzw. "Wirtschaftsfranzösisch", welches mit einem europaweit anerkannten Fremdsprachen-Zertifikat abschließt. Den Berufsschulunterricht in Ihrem Ausbildungsberuf besuchen Sie in der entsprechenden Fachklasse für diesen Beruf. Zur Zeit bieten drei Gewerbeschulen in Freiburg den Unterricht für das MiH-Modell an.

Wie lange dauert die Teilnahme an MiH?
Eine Lehrzeitverkürzung ist in der Regel nicht möglich, da ansonsten die umfangreichen Inhalte nicht vermittelt werden können. An einigen Standorten muss der Unterricht aus organisatorischen Gründen komprimiert werden; dadurch verkürzt sich die Dauer. Die Fortbildungsprüfung zum/zur Betriebsassistent/in im Handwerk wird in diesen Fällen bereits nach 2 oder 2,5 Jahren abgelegt. In der Regel wird die Prüfung jedoch erst am Ende der Ausbildung nach 3 oder 3,5 Jahren abgelegt.

Welche Prüfungen sind abzulegen?
Am Ende der Ausbildungszeit werden drei Prüfungen abgelegt:
 
  • die Gesellenprüfung im erlernten Handwerk
    Bei der schriftlichen Prüfung werden Deutsch und Gemeinschaftskunde nicht geprüft, jedoch das Fach Wirtschaftskunde. Der zugehörige Stoff wird wegen des inhaltlichen Zusammenhangs im Rahmen des Faches MiH vermittelt.
  • die Fortbildungsprüfung zum/zur Management-Assistent/-in (HWK) einschließlich des Computerscheins "Business Office" (= Modul I "Fachwirt/in Computer-Management")
  • Sprachprüfung im Fach Technisches Englisch/Wirtschaftsenglisch bzw. Technisches Französisch/Wirtschaftsfranzösisch
    Die Prüfungen finden zeitlich gestreckt statt. In der Regel wird zuerst das Fach MiH geprüft, das zugleich den schriftlichen Teil der Fortbildungsprüfung zum/zur Management-Assistent/-in (HWK) abdeckt; dann der schriftliche Teil der Gesellenprüfung. Diesem folgt nach einiger Zeit der praktische Teil der Gesellenprüfung.

Welche Kosten entstehen?
Es fallen für die Zusatzqualifikation "Management-Assistent/-in (HWK)" keine Kosten an!
Die Kosten für die Ablegung der Gesellenprüfung und für überbetriebliche Lehrgänge im angestrebten Handwerksberuf werden vom Ausbildungsbetrieb getragen.

MiH interessiert mich - Was ist zu tun?
Sprechen Sie mit Ihrem Ausbildungsbetrieb. Informieren Sie ihn darüber, dass Sie an der Zusatzqualifikation MiH teilnehmen wollen. Wenn Ihnen Informationen fehlen, hilft Ihnen die Handwerkskammer Freiburg gerne weiter. Melden sie sich bei der für Sie zuständigen Schule an. Eine Aufnahme der Teilnahme am Unterricht MiH in den Ausbildungsvertrag erfolgt nicht.
Wird an Ihrer Berufsschule, kein MiH angeboten, suchen Sie die nächstgelegene Schule aus, die diese Zusatzqualifikation anbietet. Informieren Sie sich über die Unterrichtszeiten und melden Sie sich dort ggf. an. Ihre zuständige Berufsschule müssen Sie ebenfalls darüber informieren, dass Sie nicht am allgemeinbildenden Unterricht teilnehmen.

Was bringt mir MiH?
Warum nur einfach, es geht auch dreifach! Nach dem Ende der Ausbildung haben Sie nicht nur einen Berufsabschluss, sondern drei Qualifikationen:
 
  • Geselle/Gesellin
  • Management-Assistent/in
  • europaweit anerkanntes Sprachzertifikat

Vorteile, die für sich sprechen:
  • Auf Antrag entfällt Teil III der Meisterprüfung.
  • Sie können den Studiengang "Betriebswirt/in (HWK)" besuchen
  • Sie können ein Studium zum "Bachelor of Business Administration" (international anerkannter Hochschulabschluss) absolvieren
  • Sie können ein Studium an einer Fachhochschule oder Hochschule beginnen
  • Für den Management-Assistenten/in fallen keine Kosten an
  • Bei der Ausbildung zum Meister entfallen die Kosten für Teil III
  • Für den "Betriebswirt" entfallen die Kosten für den kaufmännischen Vorschaltkurs
  • Beim verkürzten "Economic Bachelor of Business Administration" zahlen Sie weniger
Die Wirtschaft verlangt nach Fachkräften mit höherem Ausbildungsniveau. Auch moderne Handwerksbetriebe benötigen für das erfolgreiche Management besser ausgebildeten Fach- und Führungsnachwuchs. Heute arbeiten Handwerksunternehmen mit modernsten Vorgaben, Planungs- und Fertigungsverfahren. Mehr als 25 % der Leistungen des Handwerks sind mit Begriffen wie "Kundenberatung und Kundenservice, Entwicklung, Planung oder Mitarbeiterführung" zu beschreiben. Gesucht sind deshalb vielseitig einsetzbare, flexible, selbstständige Mitarbeiter/innen in Einsatzgebieten wie "Technisches Büro, Materialwirtschaft, Personalmanagement, Rechnungswesen, Controlling, Informationsmanagement" und nicht zuletzt "Marketing".Sie haben die Möglichkeit, sich nach der Meisterprüfung selbstständig zu machen oder Führungsaufgaben zu übernehmen. Nach wie vor bietet das Handwerk beste Chancen für entsprechend qualifizierte Unternehmerinnen und Unternehmer. Bei Fragen hilft Ihnen die Handwerkskammer Freiburg gerne weiter.

Informationsflyer zum Download

Weitere Informationen zum "Management Assistent (MIH)" finden Sie in der nachstehenden Broschüre.
Flyer Management-Assistent im Handwerk (4.62 MB)

Ihre Ansprechpartner

Ansprechpartner


Andreas Hanser

Fachbereichsleiter Meister- und Fortbildungsprüfung/Begabtenförderung
Telefon 0761 21800 250
Fax 0761 21800 244