Prüfungen und Anerkennungsgesetz

Sie finden auf dieser Seite sowohl alle wichtigen Informationen zu Zwischen-, Gesellen- und Abschlussprüfungen sowie über die Bedingungen für die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse und das zugehörige Anerkennungsverfahren.

Der Nachweis für qualifizierte Fachkräfte

Geselle und Ausbilduer am Auto

© amh-online.de

Die Handwerkskammern (bzw. die beauftragten Innungen) führen Zwischen-, Gesellen- und Abschlussprüfungen in den handwerklichen und einigen nicht handwerklichen, insbesondere kaufmännischen Ausbildungsberufen durch.
Insgesamt werden im Kammerbezirk jährlich ca. 2.500 Gesellen- und Abschlussprüfungen und ebenso viele Zwischenprüfungen abgenommen.

Jede und jeder Auszubildende muss mindestens eine Zwischenprüfung ablegen. Am Ende der Ausbildungszeit steht die Gesellen- bzw. Abschlussprüfung. In einigen Ausbildungsberufen gibt es die so genannte "gestreckte Gesellen-/Abschlussprüfung".

Auch die gestreckte Abschlussprüfung ist zweigeteilt. Der erste Teil findet im Laufe des zweiten Ausbildungsjahrs statt. Der genaue Zeitpunkt ist in der Ausbildungsordnung für Ihren Beruf festgelegt. Der zweite Prüfungsteil folgt am Ende der Ausbildungszeit.

Ihre Ansprechpartner

Siegfried Böhringer

Gesellen- und Abschlussprüfung - Fachbereichsleitung
Telefon 0761 21800 225
Fax 0761 21800 233

Jan Isele

Sachbearbeitung Gesellen- und Abschlussprüfung
Telefon 0761 21800 235
Fax 0761 21800 233

Gesellenbrief / Lehrzeitbescheinigung


Wie werden Zweitschriften für den Gesellenbrief und die Lehrzeitbescheinigung beantragt?

Mit dem unten stehenden Formular können Sie eine gebührenpflichtige Zweitschrift Ihres Gesellen-/Abschlussbriefes bzw. eine Lehrzeitbescheinigung für den Rentenversicherungsträger beantragen. Der Antrag steht nachfolgend als PDF-Dokument zum Download bereit.

Wichtig: Wir verfügen nur über Unterlagen, wenn Sie an der Gesellen-/Abschlussprüfung teilgenommen haben.
Antrag auf Ausstellung einer gebührenpflichtigen Zweitschrift Abschluss-/Gesellenprüfungszeugnis und Abschluss-/Gesellenbrief sowie Lehrzeitbescheinigung für die Rentenversicherung (70.37 KB)

Ihre Ansprechpartnerinnen

Beate Divivier

Sachbearbeitung Lehrlingsrolle
Telefon 0761 21800 200



Christiane Kabis

Sachbearbeitung Lehrlingsrolle
Telefon 0761 21800 210

Überprüfung auf Gleichwertigkeit ausländischer Berufsqualifikationen (BQFG)

Beratungsgespräch

© Adam Gregor - fotolia.com

Am 01. April 2012 trat das "Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen" (BQFG) in Kraft. Wer seinen Berufsabschluss im Ausland erworben hat, hat nun einen gesetzlichen Anspruch darauf, dass dieser Abschluss in Deutschland bewertet und auf Gleichwertigkeit mit einem deutschen Beruf überprüft wird.

Mit dem Gesetz soll das Qualifikationspotenzial in Deutschland lebender Menschen, die Ihren Berufsabschluss im Ausland erworben haben, besser genutzt werden. Die nach dem neuen Gesetz ausgestellte "Gleichwertigkeitsbescheinigung" mit der Darstellung von vorhandenen und fehlenden Qualifikationen soll die Integration in die Arbeitswelt fördern.

Die Gebühren für das Anerkennungsverfahren betragen zwischen 100 und 600 Euro. Die Höhe der Gebühr ist im Einzelfall abhängig vom individuellen Aufwand bei der Bearbeitung des Verfahrens. Hinzu kommen weitere Kosten für Übersetzungen, Beglaubigungen oder Kosten, wenn aufgrund evtl. fehlender Qualifikationsnachweise eine Qualifikationsanalyse notwendig wird.

Die Handwerkskammer Freiburg ist für Interessenten mit einem handwerklichen Berufsabschluss zuständig. Sie werden bei allen Fragen rund um das Anerkennungsverfahren beraten und unterstützt. Für ein Beratungsgespräch ist eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich.

Spätaussiedler

In diesen speziellen Fällen haben betroffene Personen das Recht, zu wählen, ob sie das Anerkennungsverfahren nach §10 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) oder das Verfahren auf Gleichwertigkeitsprüfung nach dem Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz (BQFG) durchlaufen wollen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Angelika Scheibel

Sachbearbeitung Berufliche Bildung
Telefon 0761 21800 205
Fax 0761 21800 221