Batteriespeicher in Verbindung mit Photovoltaikanlagen förderbar


Foerderprogramm PV Batteriespeicher Infoflyer
Das Land Baden-Württemberg hat sich zum Ziel gesetzt, neue PV-Anlagen gleich mit passenden Stromspeichern ausstatten zu lassen. Damit soll zum einen die Eigennutzung solar erzeugten Stroms gefördert und die Netzstabilität unterstützt werden. Um dies zu erreichen hat es ein Förderprogramm mit dem Titel „Netzdienliche PV-Batteriespeicher“ ins Leben gerufen.
 
Unterteilt ist die Förderung in die zwei Gruppen „Heimspeicher“ (für PV-Anlagen bis zu 30 kWp) und „Gewerbespeicher“ (für PV-Anlagen mit mehr als 30 kWp). Heimspeicher werden in 2018 mit 300€/kWh Speicherkapazität, Gewerbespeicher mit 400 €/kWh Speicherkapazität gefördert. Die maximale Förderhöhe ist auf 30% der Nettoinvestitionskosten des Batteriespeichersystems bzw. auf bestimmte Maximalbeträge festgelegt. Für spezielle Batteriemanagementsysteme mit einer prognosebasierten Steuerung kann zudem ein Bonus von 250 € erhalten werden.

Über diese grundlegenden Rahmenbedingungen hinaus werden noch eine Reihe weiterer Vorgaben an die zu installierende Anlagentechnik gemacht, beispielsweise hinsichtlich der maximalen Leistungsabgabe an das Netz, an die Betriebsdauer von Speicher und PV-Anlage, an Monitoring, usw. Eine erste Übersicht zum Förderprogramm bietet der Infoflyer des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

Nähere Informationen zum Förderprogramm, zur Antragstellung und zum Erhalt der Fördergelder finden Sie im Internetauftritt der L-Bank, über die das Förderproramm abgewickelt wird, unter dem Suchbegriff "Batteriespeicher".
 

Ihr Ansprechpartner

Georg Voswinckel

Beratung und Projekte Umwelt, Arbeitssicherheit, Innovation
Telefon 0761 21800 530
Fax 0761 21800 555