Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz


Erneuerbare Energien

© davis - Fotolia.com

Die Handwerkskammer Freiburg stärkt ihr Engagement in den Themenbereichen Energieeffizienz und Klimaschutz und ist dazu vor kurzem Transferpartner der bundesweiten Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz (MIE) geworden. Die Initiative ist ein gemeinsames Projekt des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie verschiedener Organisationen der Wirtschaft. Darunter befinden sich unter anderem auch der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und sieben Umweltzentren des Handwerks.
 
Die Initiative hat zum Ziel, den Mittelstand bei der Umsetzung der notwendigen Maßnahmen zur Energiewende, insbesondere beim Thema Energieeffizienz, zu unterstützen. Dies ist gleichzeitig ein Beitrag zum immer wichtiger werdenden Klimaschutz.

Arbeitshilfen fürs Handwerk

Die MIE-Akteure aus dem handwerklichen Bereich haben in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Betrieben aus energieintensiven Gewerken analysiert, Optimierungsvorschläge erarbeitet und daraus eine Reihe von Materialien und Arbeitshilfen für das Handwerk entwickelt. Dazu zählen beispielsweise Branchenleitfäden, die Darstellung von erfolgreichen Maßnahmen und Modellbetrieben sowie die Arbeitshilfe des Energiebuches. Auf dem Programm der Mittelstandsinitiative stehen aktuell die verstärkte Digitalisierung der unterstützenden Instrumente und die Initiierung von Energieeffizienz-Netzwerken im Handwerk; nicht zuletzt als Vorbereitung auf zukünftig zu erwartende politische Vorgaben.
Als Transferpartner unterstützt die Handwerkskammer Freiburg die MIE dabei, die handwerklichen Unternehmen bei Energiewende und Klimaschutz in der Breite zu fördern.

Das Energiebuch als Basis

Ein sinnvoller Einstieg für Betriebe in das Thema Energieeffizienz kann es sein, sich zunächst einen fundierten Einblick in die betrieblichen Energieverbräuche und deren Kosten zu verschaffen. So lassen sich beispielsweise Optimierungsschwerpunkte herausarbeiten oder ungünstige Entwicklungen von Energieverbräuchen oder –kosten schneller entdecken. Außerdem sind aktuelle Daten zum Energieeinsatz eine wesentliche Grundlage für alle tiefergehenden Betrachtungen zu sinnvollen Optimierungsmaßnahmen und für fundierte Investitionsentscheidungen.
Dazu können Handwerksbetriebe das excel-basierte MIE-Instrument des „Energiebuchs“ verwenden. Bei Interesse können Betriebe den Umweltberater der Handwerkskammer Freiburg, Georg Voswinckel, anfragen. Bei ihm erhalten sie neben dem digitalen Energiebuch auch Unterstützung bei dessen Implementierung im Betrieb.

Nähere Informationen und Materialien zur Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz im Handwerk finden sich in deren Internetauftritt unter www.energieeffizienz-handwerk.de

Georg Voswinckel

Innovations-/Technologie-/Umweltberatung
Telefon 0761 21800 530
Fax 0761 21800 555