Energietour 3 " Dampferzeugung für Industrieprozesse – Potenziale, Technik und Anwendung" am 28.9.2017


Quelle: badenova

Die dritte Tour der Veranstaltungsreihe „Energietouren - regionale Wendepunkte“, wiederum organisiert vom Team der Energietouren (die badenova, die Handwerkskammer Freiburg, der Wirtschaftsverband 100 Prozent Erneuerbare Energien und der Verein der "Klimapartner am Oberrhein e.V.") wird das Thema innovative Dampferzeugung aufgreifen.
 
Konkret läuft diese Energietour unter dem Motto " Dampferzeugung für Industrieprozesse – Potenziale, Technik und Anwendung“ und wird am Do. 28. September 2017 stattfinden. Startpunkt der Energietour ist wie üblich vor dem Eingang der badenova AG & Co KG (Tullastraße 61, 79108 Freiburg). Die Abfahrt dort ist um 13:00 Uhr, die Energietour endet voraussichtlich um 18:30 Uhr.

Dampf wird in industriellen Prozessen an verschiedenen Stellen benötigt, beispielsweise für das Beheizen von Anlagenteilen, die Sterilisation von Behältern und Rohrleitungen oder das Antreiben von Turbinen. Neben den klassischen Dampfkesseln sind für die Dampferzeugung in den letzten Jahren auch Mikrogasturbinen und BHKW in den Fokus gerückt. Sofern prozessbedingten Randbedingungen – insbesondere für die Nutzung der entstehenden Wärme – stimmen, können diese sehr interessante Lösungen darstellen. Wie diese in der Praxis aussehen und welche Erfahrungen damit gemacht wurden und werden, dazu wird diese Energietour einen vertieften Einblick bieten.

Erste Station ist die Fa. Schladerer in Staufen die in der Region als einer der großen Spirituosenerzeuger bekannt ist. Als Lebensmittel-verarbeitender Betrieb hat hier die Hygiene sowie die effiziente Energienutzung im Produktionsprozess – vom Kochen der Maische bis zur Kühlung von Destillation, Lagereinrichtungen, usw. eine große Bedeutung. Wie hier Dampf sinnvoll eingesetzt werden kann wird uns der Umweltbeauftragte der Fa. Schladerer, Herr Klaus Schüler erläutern und zeigen.

Die zweite Station führt wieder zurück nach Freiburg zur Schwarzwaldmilch GmbH. Diese verarbeitet Rohmilch zu verschiedenen Milchprodukten, was sehr energieintensiv ist. Es wird in der Molkerei viel Wärme benötigt um die Milch zu pasteurisieren oder Käse und Joghurt herzustellen sowie Kälte, um diese Produkte anschließend zu lagern. Die Schwarzwaldmilch GmbH setzt hierfür auf ein BHKW, dessen Abwärme auf verschiedenen Stufen ausgekoppelt wird. Die Wärme aus einem Abhitzekessel wird dabei für die Dampfgewinnung genutzt, ein Abgaswärmetauscher erhitzt Wasser. Ein Wärmespeicher in Kombination mit einer ausgeklügelten Steuerungstechnik stellt sicher, dass Wärmebedarf und -produktion aufeinander abgestimmt sind und damit die Energieeffizienz gesteigert wird. In dieser Form ein Demonstrationsobjekt, das es so an anderer Stelle in der Region noch nicht gibt und das uns von Herrn Reinhard Schneider, dem Produktionsleiter der Schwarzwaldmilch GmbH vorgestellt wird.

Den Abschluss findet diese Energietour dann bei der badenova mit der Gelegenheit, sich bei einem Imbiss über das Erlebte auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Den Flyer mit den Details zum 3. Tourprogramm 2017 finden Sie hier.

Die Teilnahme ist kostenlos; eine Anmeldung ist jedoch erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Das Anmelde-Formular finden Sie hier.



Ihr Ansprechpartner

Georg Voswinckel

Beratung und Projekte Umwelt, Arbeitssicherheit, Innovation
Telefon 0761 21800 530
Fax 0761 21800 555

Termin: 28.09.2017
Ort: Treffpunkt: badenova AG & Co KG, Tullastraße 61, 79108 Freiburg
Kosten: kostenfrei