Stromtankstelle im eigenen Betrieb?


E-Mobilität

© Petair - fotolia.com

Aktuelle Fördermöglichkeit für Freiburger Handwerker.

Ausgehend von einem bundesweiten Sofortprogramm „Saubere Luft“ hat sich das Land Baden-Württemberg zum Ziel gesetzt, die Ladestruktur für Elektrofahrzeuge auszubauen, um indirekt zur Reduktion der Stickstoffdioxid-Belastung (NO2) durch den Verkehr beizutragen.
Dazu wurde über das Projekt „LINOx BW“ eine Förderung ermöglicht, die u.a. auch Unternehmen in von NO2-Belastungen stark betroffenen Städten– darunter auch Freiburg – nutzen können.
 
Gefördert wird die Ladeinfrastruktur im privaten und halböffentlichen Raum, ohne dass hier eine rund um die Uhr-Verfügbarkeit gewährleistet werden muss. Die Förderquoten liegen für Kleinstbetriebe bei 60% und für Kleinbetriebe bei 50%; gefördert werden die Kosten für die Beschaffung der Ladeinfrastruktur und für deren Aufbau.
Diese muss dann, je nach Typ AC/DC nachweislich für 3/5 Jahre betrieben werden; währenddessen erfolgt ein Monitoring.
Förderanträge müssen bis zum 31.10.2019 bei der LINOx-Projektleitung eingegangen sein.

Interessierte Betriebe können sich wegen des Antragsverfahrens an die Innovationsberatung der Handwerkskammer wenden.

Ihr Ansprechpartner der Handwerkskammer

Georg Voswinckel
Innovations-/Technologie-/Umweltberatung
Telefon 0761 21800 530
Fax 0761 21800 555
georg.voswinckel@hwk-freiburg.de