Die Meisterschule - Der Weg zum Meister

Mit dem Meisterbrief in der Tasche stehen Ihnen viele Wege offen: In nahezu allen Wirtschaftszweigen und im öffentlichen Dienst gibt es hervorragende Karrieremöglichkeiten für hochqualifizierte Meisterinnen und Meister. Alle wichtigen Informationen rund um den Weg zum Meister haben wir für Sie hier zusammengestellt.

Warum Meister werden?

Mit der Meisterausbildung sind Sie auf der sicheren Seite. Neu gegründete handwerkliche Meisterbetriebe haben eine wesentlich höhere Überlebensrate als Existenzgründungen in allen anderen Wirtschaftszweigen. Die umfassende Ausbildung in Unternehmensführung, Betriebswirtschaft und Arbeitspädagogik bietet Ihnen ein stabiles Fundament, um sich mit einem eigenen Betrieb selbstständig zu machen. Zudem sind Sie als Meister Ihres Handwerks berechtigt, Lehrlinge auszubilden und so die Zukunft des Betriebes und des Handwerks langfristig zu sichern.

Eine bestandene Meisterprüfung ist Voraussetzung für den Erwerb Ihres Meistertitels. Sie gliedert sich in vier rechtlich selbstständige Prüfungsteile. Die einzelnen Teile der Prüfung können Sie in beliebiger Reihenfolge zu verschiedenen Terminen ablegen. Jeder Prüfungsteil kann bis zu dreimal wiederholt werden.

Die Vorbereitung auf die Meisterprüfung erfolgt in eigens dazu eingerichteten Meistervorbereitungslehrgängen. Die gewerksspezifischen Teile I und II werden in passenden Meisterschulen angeboten. Eine Aufstellung über alle Angebote an Meisterschulen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Meisterschulen


Überbetriebliche Ausbildung

© Falk Heller, www.argum.com

Alle Meisterschulen im Kammerbezirk

Alle Angebote an Meistervorbereitungskursen im gesamten Kammerbezirk haben wir für Sie übersichtlich zusammengefasst. In der unten stehenden Datei finden Sie die nötigen Informationen rund um alle angebotenen Kurse.

Meistervorbereitungskurse im Kammerbezirk (183.31 KB)
Die Teile III und IV sind für alle Handwerksberufe gleich. Für alle Gewerke bieten im Kammerbezirk Freiburg die Gewerbe Akademie der Handwerkskammer Freiburg (in Teil- und Vollzeit), die Gewerbeschule Lörrach (in Teilzeit) und die Gewerbeschule Emmendingen (in Teilzeit) Vorbereitungskurse zu diesen Teilen an.

Gewerbe Akademie: Teil III (betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntnisse) - Vollzeit
Gewerbe Akademie: Teil III (betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntnisse) - Teilzeit
Gewerbe Akademie: Teil IV (berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse) - Vollzeit
Gewerbe Akademie: Teil IV (berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse) - Teilzeit

Gewerbeschule Lörrach: Teil III und IV - Teilzeit

Gewerbeschule Emmendingen: Teil III und IV - Teilzeit

Weitere Themen