Elektro-Nutzfahrzeuge auch mit "BW-e-Gutschein" förderbar


E-Mobilität

© Petair / Fotolia

Auf Initiative des baden-württembergischen Handwerks wurde kürzlich eine Förderlücke beim Förderprogramm „BW-e-Gutschein“ geschlossen. In der Folge kann dieser Gutschein jetzt auch für leichte Nutzfahrzeuge erhalten werden, wie sie in Handwerksbetrieben vielfach eingesetzt werden.
Der BW-e-Gutschein für Elektrofahrzeuge ist Teil der Landesinitiative III, die die verstärkte Förderung der Elektromobilität in Baden-Württemberg zum Ziel hat. Mit der Ausweitung des Förderumfangs kann der e-Gutschein jetzt auch für Elektrofahrzeuge der Kategorie N1 erhalten werden, wenn diese für den gewerblichen Lieferverkehr eingesetzt werden.

Zu beachten ist dabei, dass unter „Lieferverkehr“ in den Erläuterungen zum Förderprogramm der geschäftsmäßige Transport von Sachen von oder zu Gewerbetreibenden sowie von oder zu sonstigen Kunden eines Gewerbetreibenden definiert wird. Zum Lieferverkehr zählen auch Fahrten von Handwerkern und Baufahrzeuge, die als Werkstattwagen oder zum Transport von Werkzeugen oder Material eingesetzt werden und unbedingt vor Ort sein müssen.

Wir hoffen, dass der dadurch vorhandene Ermessensspielraum zur Antragsgenehmigung im positiven Sinne für das Handwerk und unter Berücksichtigung der realen Notwendigkeiten bei der Ausführung handwerklicher Aufträge genutzt wird und werden das Procedere auf Landesebene im Sinne unserer Mitgliedsbetriebe genau verfolgen.

Bei der Förderung wird zudem unterschieden zwischen Fahrzeugen, die in Gebieten mit Überschreitungen der Stickoxid-Grenzwerte eingesetzt werden (z.B. Umweltzone Freiburg) und Fahrzeugen, die in anderen Gebieten des Landes eingesetzt werden. Im ersten Fall beträgt der Förderbetrag 5.000 Euro pro Fahrzeug, im zweiten Fall 3.000 Euro pro Fahrzeug. Bei Leasing erfolgt die Förderung proportional zur Leasingdauer. Diese Förderung kann zudem mit dem „Umweltbonus“-Förderprogramm des Bundes kombiniert werden.

Antragstellung und Abwicklung dieser Förderung erfolgen über die L-Bank. Nähere Informationen dazu finden Sie im Internetauftritt der L-Bank.

Über die sonstigen Fördermöglichkeiten für Elektromobilität im Rahmen der Landesinitiative III (z.B. e-Lkw, e-Lastenräder, Ladeinfrastruktur) können sich Interessierte auch beim baden-württembergischen Ministerium für Verkehr informieren.
 
Ihr Ansprechpartner

Georg Voswinckel

Beratung und Projekte Umwelt, Arbeitssicherheit, Innovation
Telefon 0761 21800 530
Fax 0761 21800 555