Kassenumrüstung - Land gewährt Aufschub


Alle Kassen müssen bis 30. September mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet sein – an dieser Frist hält das Bundesfinanzministerium nach wie vor fest. Nun haben allerdings mehrere Bundesländer unter bestimmten Voraussetzungen eine stillschweigende Fristverlängerung zur Aufrüstung der Kassen mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) bis längstens zum 31. März 2021 gewährt. Darunter ist auch Baden-Württemberg.
Ordnungsgemäße Kassenführung

© Patrick Daxenbichler / fotolia

Das Land reagiert damit auf die Belastungen der Betriebe im Zuge der Corona-Krise. Die stillschweigende Fristverlängerung gilt unter der Voraussetzung, dass bis spätestens 30. September 2020 ein Kassenfachhändler, ein Kassenhersteller oder ein anderer Dienstleister im Kassenbereich mit dem fristgerechten Einbau bzw. der Einbindung einer TSE nachweislich beauftragt worden ist.

Aufstellung der Erlasse der Bundesländer bezüglich Fristverlängerung zur Installation von TSE (Stand: 14.7.2020)

Auf seiner Homepage hat der ZDH eine Themenseite "Kassenführung" erstellt, auf der viele relevante und aktuelle Informationen zu diesem Thema übersichtlich für Sie bereitstehen - unter anderem die Handreichung für Betriebe „Neuregelungen zum 1.1.2020“ und eine Empfehlung zur Erstellung einer Corona-Dokumentation.

Themenseite "Kassenführung" beim ZDH